Ev. Kindergarten Sonnenblume Herten

Konzeption: Pädagogischer Ansatz

Ziele unserer Arbeit       

Unsere pädagogische Arbeit basiert auf dem Lebensbezogenen Ansatz nach Norbert Hupperts unter Berücksichtigung der Lebens- und Lernsituation der Kinder.

Im Lebensbezogenen Ansatz wird das Leben des Kindes ganzheitlich verstanden und nicht in einzelne Situationen zerstückelt. Die Erzieherinnen nehmen „das Leben“ eines einzelnen Kindes in den Blick und beziehen darauf ihre Arbeit „ lebensbezogen“. In diesem Zusammenhang ist für uns die grundsätzliche Bedürfnisfrage - was braucht ein Kind? und was tun wir dafür? - von besonderer Bedeutung.

Das heißt für unsere pädagogische Arbeit konkret:

-          Kinder brauchen unsere Zuwendung.

-          Kinder brauchen soziale Einbindung in die Gruppe.

-          Kinder brauchen in angemessener Weise anregende Bildung.

-          Kinder brauchen orientierende Führung- Erziehung-,

damit es zur Selbständigkeit gelangt.

-          Kinder haben das Bedürfnis nach Anerkennung, und zwar ihrer

selbst und ihrer „Leistung“.

-          Kinder  müssen „ etwas bewegen“ können, müssen im gewissen

Rahmen Einfluss haben und Dinge umgestalten können.

-          Kinder brauchen genügend Raum und Zeit für sich.

-          Kinder brauchen Nahrung, Wärme und gute Luft

Bei unserem Auftrag, das Kind zu einer eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Persönlichkeit zu fördern, gehen wir davon aus, dass jedes Kind einen eigenen persönlichen Rhythmus hat, seine eigene Zeit braucht und wir dem Kind den entsprechenden Raum zur Verfügung stellen müssen.

Unsere Aufgabe ist es dem Kind eine Umgebung zu bieten, die dieses individuelle Wachstum ermöglicht und unterstützt. Wir nehmen den Bildungsauftrag wahr, indem wir offen planen und vorläufig entscheiden( den Kindern genügend  Raum lassen), indem wir individualisieren und differenzieren. Die zentrale Methode unseres Ansatzes ist das Er- leben und somit Be- greifen. Beispiel: Das Kind wird eine Mandarine besser kennen lernen, wenn es sie anfassen, öffnen, riechen und schmecken kann, anstatt sie auf einem Arbeitsblatt auszumalen. Grundlegende Voraussetzung für eine solche Umgebung ist eine Atmosphäre, in der sich das Kind geborgen und angenommen fühlt.

Auf dieser Grundlage geben wir dem Kind die Möglichkeit, Erfahrungen zu sammeln und diese im Spiel umzusetzen.

Unser Ziel ist es, das Kind in seiner Gesamtentwicklung zu begleiten und zu fördern. Hierbei sehen wir das Kind als Individuum mit seinen unterschiedlichen Voraussetzungen, mit seiner körperlichen und seelischen Entwicklung, seinen Neigungen, seinen Fähigkeiten, seinen Grenzen und seinem familiären Hintergrund.

Auf den folgenden Seiten wird erläutert, wie unsere Erziehungsziele konkret aussehen und wie wir sie mit unserem pädagogischen Ansatz erreichen wollen. Dabei ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Träger, Eltern und Mitarbeiterinnen besonders wichtig.

Unsere pädagogischen Schwerpunkte

Unsere Zusatzangebote