Kinder in Bewegung

Aktuelles

Informationen für Eltern

Liebe Eltern!

Ab dem 01.10.21 gibt es in NRW neue Lockerungen der Corona-Schutzverordnung. Zum Beispiel entfällt die Maskenpflicht draußen.

Auch wir wollen langsam wieder zur Normalität zurückkehren.

Ab Montag ist es soweit!!!!

Die Kinder dürfen wieder durch unseren Haupteingang gebracht werden.

Hierzu müssen Sie innerhalb unseres Gebäudes eine Maske tragen.

Gerade in der Abholzeit zwischen 13.45 Uhr - 14.00 Uhr werden die meisten Kinder auf einmal abgeholt.

Wir bitten Sie selbstständig und verantwortungsvoll auf die Abstandsregeln zu achten!!

Auch bei unserer Essensituation kehren wir zu unserem ursprünglichen Konzept zurück. Das heißt die Kinder dürfen selbstständig ihr Frühstück zubereiten und auch beim Mittagessen den Teller selbstständig füllen.

Wir hoffen das wir so langsam zur Normalität zurückkehren können.

Es freut sich

Das Team der Sonnenblume

 

 

 

Nachbetrachtung zum Kartoffelfest

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich Familien und Erzieher auf einem Feld von Bauer Feldhaus in Langenbochum.

Erst wurden sehr fleißig Kartoffeln gesammelt, um diese dann anschließend lecker am Feuer zuzubereiten.

Danach wurden dann die Kartoffeln mit vielen unterschiedlichen Dips und frischem Gemüse serviert.

Durch einen glücklichen Zufall kam dann auch noch ein Eiswagen vorbei und sorgte für den Nachtisch

 

 

Kartoffelfest 2021

Kartoffelfest

Liebe Familien!

Der Sommer neigt sich langsam dem Ende entgegen und die Tage werden wieder kürzer.

Wir möchten gerne mit Ihnen den nahenden Herbst willkommen heißen, indem wir gemeinsam bei Bauer Feldhaus Kartoffeln stoppeln gehen.

Bei einem Kartoffelfeuer können wir gemeinsam essen, klönen und gerade die neuen Familien lernen sich besser kennen.

Am Dienstag, den 14.September um 14 Uhr auf dem Acker am Ebbelicher Weg.

Alle Kinder müssen an diesem Tag spätestens bis 13 Uhr Abgeholt werden!!!

Es gilt die 3 G-Regel (geimft,getestet oder genesen).

Wir freuen uns auf einen schönen Nachmittag!!

Das Kita-Team

Stellenausschreibung

In der Ev. Christus Kirchengemeinde in Herten ist ab dem 01.09.2021 eine Stelle als

Erzieherin (m/ w/ d)

zu besetzen. Es handelt sich um eine Stelle als Fachkraft für 20 Stunden für das Ev. Familienzentrum Sonnenblume in Herten.  Diese Stelle ist zunächst befristet bis zum 31.07.2022.

Unsere 3-gruppige Tageseinrichtung für Kinder an der Feldstrasse 158

·         Bietet 65 Plätze für Kinder im Alter von 2-6 Jahren

·         Arbeitet inklusiv und setzt ihre pädagogischen Schwerpunkte in die Bildungsbereiche Bewegung, Naturerfahrung und Sprache

·         Legt großen Wert auf eine Sozialraumvernetzung im Stadtgebiet

Zu ihren Aufgaben gehören:

Ø  Verantwortung für die Bildung, Erziehung und Betreuung von Kindern im Alter von 2 – 6 Jahren

Ø  Planung und Reflexion der pädagogischen Arbeit

Ø  Umsetzung der pädagogischen Konzeption/ des pädagogischen Ansatz

Ø  Partnerschaftliche Zusammenarbeit und Beratung der Eltern

Wir erwarten: 

Ø  Eine abgeschlossene Ausbildung zum/r Erzieher*in oder eine andere anerkannte Qualifikation

Ø  Identifikation mit den Glaubensgrundsätzen der evangelischen Kirche

Ø  Zusammenarbeit mit den Teamkolleginnen und –Kollegen und die konstruktive Auseinandersetzung mit den Anforderungen des Kindergartenalltags 

Ø  Eine Persönlichkeit für die Engagement, Zuverlässigkeit und Freude an der Arbeit mit den Kindern zum beruflichen Selbstverständnis gehört

Ø  Die Weiterentwicklung der pädagogischen Konzeption und des Qualitätsmanagement Evangelisches Gütesiegel BETA

Ø  Umfassende Fachkenntnisse und der Umgang mit dem PC

Ø  Übungsleiterschein wäre wünschenswert

Wir bieten:

Ø  Individuelle und gezielte Einarbeitung

Ø  Weiterentwicklungsmöglichkeiten durch Fachberatung und Fortbildungen

Ø  Vergütung nach dem BAT-KF SE 8 für Angestellte im Erziehungsdienst

 

Die Zugehörigkeit zur evangelischen Kirche ist erwünscht.

Bewerbungen geeigneter Schwerbehinderten sind ausdrücklich erwünscht.

 

Bitte richten Sie ihre schriftliche Bewerbung möglichst bald an:

Evangelisches Familienzentrum Sonnenblume         

Feldstr. 158

45699 Herten

z. Hd. Stephanie Edelmann oder Darinka Klebeck, Einrichtungsleiterinnen

als PDF- Datei per Mail an:  re-kita-feldstrasse@kk-ekvw.de

 

 

Neue Regelungen in der Kindertagesbetreuung durch die geänderte Coronabetreuungsverordnung

Informationen für Eltern

deren Kinder in Kindertageseinrichtungen oder in der Kindertagespflege betreut werden  

Informationen für Träger, Leitungen, Personal

von Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen 

Neue Regelungen in der Kindertagesbetreuung durch die geänderte Coronabetreuungsverordnung 

Mit dem heutigen Montag findet die geänderte Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO) in der Kindertagesbetreuung Anwendung. In Anlehnung an alle anderen gesellschaftlichen Bereiche wird die 3G-Regel für das Betreten von Kindertagesbetreuungsangeboten angewandt sowie eine Maskenpflicht in Innenräumen festgelegt. Für Beides gibt es jeweils Ausnahmen. 

Die Regeln gelten sowohl für Beschäftige, Kindertagespflegepersonen als auch Eltern und andere Personen (Dritte). Sie gelten nicht für Kinder bis zum Schuleintritt. Sie gelten aber auch für Kinder im Schulalter.

Für den Bereich der Kindertagesbetreuung ergeben sich die folgenden Änderungen:

Maskenpflicht in Innenräumen

In Innenräumen ist von allen Personen (Beschäftigten, Kindertagespflegepersonen, Eltern und Dritten) mindestens eine medizinische Maske zu tragen, unabhängig von der Einhaltung eines Mindestabstands. 

Hiervon ausgenommen sind:

•      Beschäftigte und Kindertagespflegepersonen bei der Betreuung der Kinder ohne weitere anwesende Personen

•      Beschäftigte und Kindertagespflegepersonen, wenn ausschließlich immunisierte Beschäftigte bzw. Kindertagespflegepersonen zusammentreffen (sobald Getestete dabei sind, besteht eine Maskenpflicht für alle)

•      alle Personen, wenn die Betreuungskraft auch in Anwesenheit der Eltern oder Dritten das zeitweise Abnehmen der Masken aus pädagogischen Gründen für erforderlich hält. In diesen Fällen soll der Mindestabstand zwischen Erwachsenen eingehalten werden.

•      Eltern und Beschäftigte, wenn sie sich im Rahmen von Elternmitwirkungsgremien auf festen Sitz- oder Stehplätzen aufhalten

•      alle Personen, die aus nachgewiesenen medizinischen Gründen keine Maske tragen können

•      Alle Personen bei der Kommunikation mit gehörlosen oder schwerhörigen Personen

•      ausnahmsweise für alle Personen in wenigen weiteren in § 4 Absatz 2 der Coronabetreuungsverordnung näher umschriebene Situationen beispielsweise bei Mahlzeiten und Bewegungs- oder Musikangeboten

 

Im Alltag der Kindertagesbetreuung besteht damit im Kontakt von Beschäftigten, Kindertagespflegepersonen, Eltern oder Dritten für alle Beteiligten eine regelmäßige Maskenpflicht. In der Betreuungssituation mit Kindern ohne andere anwesende Personen besteht weiter keine Maskenpflicht.

 

3G-Regel beim Zugang

Im Sinne der 3G-Regel (Zutritt nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete) haben grundsätzlich nur noch immunisierte oder getestete Personen (Beschäftigte, Eltern und Dritte) Zutritt zu den Angeboten der Kindertagesbetreuung. 

 

Ausnahmen gelten:

•      für Eltern beim Bringen und Abholen der Kinder

•      für schulpflichtige Kinder und Jugendliche, die durch die regelmäßige Schultestung den Getesteten gleichgestellt sind 

•      in Notfällen

 

Nicht immunisierte bzw. nicht getestete Personen dürfen damit außerhalb der Bring- und Abholsituation das Kindertagesbetreuungsangebot nicht betreten. Leitungen von Kindertageseinrichtungen sind verpflichtet entsprechende Personen von der Teilnahme an Angeboten auszuschließen.

 

Erfüllung der Testpflicht

Für Beschäftigte gilt die Testpflicht als erfüllt, wenn sie zweimal pro Kalenderwoche an einem Bürgertest oder einer beaufsichtigten Beschäftigtentestung teilnehmen. Eine beaufsichtigte Beschäftigtentestung ist ein vom Arbeitgeber kostenlos zur Verfügung gestellter Coronaschnelltest, der von fachkundigem oder geschultem Personal durchgeführt wird oder unter Aufsicht einer fachkundigen, geschulten oder unterwiesenen Person selbst durchgeführt wird. 

Da für die selbstständigen Kindertagespflegepersonen eine beaufsichtigte Beschäftigtentestung nicht möglich ist, gilt die Testpflicht nur dann als erfüllt, wenn sie sich zweimal pro Woche im Rahmen einer Bürgertestung testen lassen.

Eltern und Dritte müssen zur Erfüllung der Testpflicht einen Bürgertest nachweisen, der nicht älter als 48 Stunden ist.

 

Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integrationdes Landes Nordrhein-Westfalen